►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Wo die Zitronen blüh’n: Orchester des Musikgymnasiums Schloss Belvedere folgt den Spuren Rossinis auf einer Italienreise

Orchester des Musikgymnasiums Schloss Belvedere | Foto: Gerold Herzog

Wo die Zitronen blüh’n: Orchester des Musikgymnasiums Schloss Belvedere folgt den Spuren Rossinis auf einer Italienreise

In die Heimat Gioachino Rossinis begibt sich das Orchester des Musikgymnasiums Schloss Belvedere: Das 150. Todesjahr des italienischen Komponisten bietet für die jungen Musikerinnen und Musiker des Hochbegabtenzentrums der Weimarer Musikhochschule den Anlass, vom 28. Oktober bis zum 1. November eine Konzertreise nach Italien zu unternehmen.

Die Reise ist eine Kooperation mit dem Musikgymnasium „Guglielmo Marconi“ und dem Staatlichen Konservatorium „Gioachino Rossini“ in Pesaro, der Geburtsstadt des Tonschöpfers.

„Die Konzertprogramme haben alle mit Rossini zu tun“, erklärt der Künstlerische Leiter des Hochbegabtenzentrums und Orchesterleiter, Joan Pagès Valls. Zunächst gibt es ein gemeinsames Konzert des Chores des Musikgymnasiums „Guglielmo Marconi“ mit dem Orchester des Weimarer Musikgymnasiums am 30. Oktober um 21:00 Uhr im Auditorium „Pedrotti“ in Pesaro.

Auf dem Programm stehen unter anderem Mozarts Ouvertüre zur Oper „Die Hochzeit des Figaro“, die Rossini zu seiner Oper „Il Barbiere di Siviglia“ angeregt hatte – sowie auch die dritte Sinfonie von Franz Schubert, deren Tarantella im 4. Satz wiederum durch Rossini inspiriert ist.

Der italienische Chor wirkt dabei in Ausschnitten aus Opernchören sowie aus der Deutschen Messe von Schubert mit. Ganz allein konzertiert das Belvederer Orchester zudem am 31. Oktober um 21:00 Uhr in der „Basilica di San Fedele“ in Como. Dort stehen – wie schon in Pesaro – neben der Figaro-Ouvertüre und Schuberts dritter Sinfonie auch Rossinis Sonate für Streicher Nr. 2 in A-Dur sowie seine Jugendsinfonie „Sinfonia dal Conventello“ auf dem Programm.

„Natürlich dient die Reise auch der Anwendung der Fremdsprache“, sagt Orchesterleiter Joan Pagès Valls. „Denn Italienisch ist Pflicht am Musikgymnasium Schloss Belvedere.“ Das zweite Konzert in Como sei durch die Unterstützung des Weimarer Dirigierstudenten Claudio Novati zustande gekommen.

26.10.2018