►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Von Barock bis Tango: Kammermusikabend als Benefizkonzert für das Kinderhaus Weimar

Devion Duo | Foto: Jürgen Wahnschaffe

Von Barock bis Tango: Kammermusikabend als Benefizkonzert für das Kinderhaus Weimar

In der außergewöhnlichen Besetzung mit Violine und Knopfakkordeon lädt das „Devion Duo“ zu einem besonderen Konzert ein: Die Weimarer Geigenstudentin Elisabeth Gebhardt aus der Klasse von Prof. Dr. Friedemann Eichhorn und der Akkordeonist Nemanja Lukic lassen barocke Tänze und argentinische Tangos zu einem wohltätigen Zweck erklingen.

Ihr Kammermusikabend am Donnerstag, 19. Oktober um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus ist ein Benefizkonzert zugunsten des „Kinderhaus Weimar“, freundlich unterstützt vom Rotaract Club Weimar. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

„Seit 1993 ist das Kinderhaus Weimar eine zentrale Anlaufstelle im Bereich der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Weimarer Nordvorstadt“, erklärt die Geigerin Elisabeth Gebhardt. „Das Kinderhaus ist ein geschützter Ort für Kinder und Jugendliche. Wir hoffen, durch unsere Musik dazu beitragen zu können, dass diese wichtige Arbeit unterstützt wird."

Auf dem Programm des Benefizkonzerts stehen unter anderem die „Suite del Ángel“ von Astor Piazzolla sowie weitere Tangos, die „Nacht-Musik“ von Axel Gebhardt, eine barocke Sonate von Tomaso Albinoni – und auch etwas aus der Feder Johann Sebastian Bachs.

Seit seiner Gründung 2014 widmet sich das Devion Duo Werken vom Barock bis zu zeitgenössischer Musik. Durch die Moderation ihrer Konzerte treten Elisabeth Gebhardt und Nemanja Lukic auch als Musikvermittler auf. Das junge Ensemble wurde mit einem Stipendium der Region Hannover ausgezeichnet und wird durch das Stipendiatenprogramm der Stiftung „Yehudi Menuhin Live Music Now e.V.“ gefördert.

Elisabeth Gebhardt wurde im Alter von sechs Jahren als Jungstudentin in die Klasse von Professor Konrad von der Goltz in Würzburg aufgenommen. Mit 13 Jahren gab sie ihren ersten Soloabend, seitdem konzertierte sie solistisch unter anderem mit der Staatskapelle Halle, dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover, der Philharmonie Baden-Baden und dem Lithuanian Symphony Orchestra.

Derzeit wird sie von Prof. Dr. Friedemann Eichhorn an der Weimarer Musikhochschule unterrichtet. Als Preisträgerin des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds in der Deutschen Stiftung Musikleben spielt sie seit Februar 2011 eine Violine von Gaietanus Gagliano, Neapel 1849.

Der serbische Akkordeonist Nemanja Lukic wurde von Prof. Vladimir Besfamilnov in Kiev unterrichtet und führte sein Studium ab 2012 bei Prof. Elsbeth Moser an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover fort. Nemanja Lukic wurde im Rahmen zahlreicher internationaler Wettbewerbe ausgezeichnet und tritt als Mitglied des Devion Duos und des Tessares Akkordeonquartett regelmäßig kammermusikalisch auf.