►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Doppelerfolg für Bratschen-Alumnus: Florian Richter wird Solobratscher der Staatskapelle Dresden und Professor für Viola in Nürnberg

Florian Richter | Foto: Maik Schuck

Doppelerfolg für Bratschen-Alumnus: Florian Richter wird Solobratscher der Staatskapelle Dresden und Professor für Viola in Nürnberg

Er studierte Viola in der Bratschenklasse von Prof. Erich Wolfgang Krüger und Prof. Ditte Leser an der Weimarer Musikhochschule, jetzt tritt er in die Fußstapfen seines Lehrers: Florian Richter erhielt einen Ruf als Professor für Viola an die Hochschule für Musik in Nürnberg zum Wintersemester 2017/18.

Und als wäre das nicht schon der Veränderungen genug, wechselt Richter auch noch das Orchester. Von 2010 bis 2012 war er Solobratscher der Staatskapelle Weimar, seit 2012 Solobratscher des Staatsorchesters Stuttgart – und nun wechselt der 31-Jährige ab der Spielzeit 2017/18 als Solobratscher an die Sächsische Staatskapelle Dresden unter der Leitung des Ehrendoktors der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar, Christian Thielemann.

"Ich freue mich auf die neuen Aufgaben!", sagt Florian Richter, der gerade von seiner ersten Tournee mit der Dresdner Staatskapelle durch Deutschland, Österreich und Italien zurückgekehrt ist. "Ich war bereits von 2006 bis 2010 regelmäßig als Substitut in Dresden in Projekte eingebunden und konnte so den besonderen Streicherklang der Staatskapelle miterleben. Deshalb bin ich froh, jetzt Teil dieses Klangkörpers zu sein und unter der Leitung von Christian Thielemann musizieren zu dürfen."

Zur Professur in Nürnberg sagt Richter: "Ich habe bereits als Lehrbeauftragter am Musikgymnasium Schloss Belvedere eine eigene Klasse aufgebaut. Dies motivierte mich auch, mich in Nürnberg zu bewerben und meine pädagogischen Erfahrungen auf Hochschulebene weiterzugeben. Nun freue ich mich auf diese beiden neuen Aufgaben."

Florian Richter, geboren 1985 in Oschatz in Sachsen, erhielt seinen ersten Unterricht im Fach Violine an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" in Leipzig von Prof. Klaus Hertel. Im Jahr 2000 wechselte er zur Viola, 2002 dann an das Musikgymnasium Schloss Belvedere Weimar in die Violaklasse von Prof. Erich Krüger.

Der mehrfache 1. Bundespreisträger bei "Jugend musiziert" studierte im Anschluss von 2004 bis 2009 an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar bei Prof. Erich Wolfgang Krüger und Prof. Ditte Leser. Im Zeitraum 2012 bis 2014 schloss er noch ein Konzertexamen als den höchsten künstlerischen Abschluss in Weimar an.

Wichtige musikalische Impulse erhielt Florian Richter bei Kammermusik- und Viola-Meisterkursen u.a. bei Alfred Lipka, Dietmar Hallmann, Hartmut Rohde und Norbert Brainin. Als Solist spielte er unter anderem unter der Leitung von Marek Janowski, Helmuth Rilling, Johannes Klumpp, Stefan Solyom und Michael Sanderling.

Bereits noch vor seiner Diplomprüfung erspielte sich Richter 2010 die Position des 1. Solobratschers der Staatskapelle Weimar. Seit September 2012 hatte er dieselbe Position im Staatsorchester Stuttgart inne. Des Weiteren engagierte sich Florian Richter in den vergangenen Jahren intensiv als Lehrbeauftragter am Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar, um den Nachwuchs im Fach Viola auszubilden.