►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
2. Preis in Mailand: Cembalostudentin Eszter Szedmák war beim „Concorso Internazionale di Clavicembalo“ erfolgreich

Eszter Szedmák | Foto: György Szedmák

2. Preis in Mailand: Cembalostudentin Eszter Szedmák war beim „Concorso Internazionale di Clavicembalo“ erfolgreich

Es gibt weltweit nur wenige exponierte und renommierte Cembalowettbewerbe. Dazu zählt auch der internationale Cembalowettbewerb in Mailand, der vor kurzem in der italienischen Metropole ausgetragen wurde. Den 2. Preis erspielte sich hier die Studentin Eszter Szedmák aus der Cembaloklasse von Prof. Bernhard Klapprott am Institut für Alte Musik der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar. Ein 1. Preis wurde beim „Concorso Internazionale di Clavicembalo Milano“ nicht vergeben, der geteilte 2. Preis ging ebenfalls an Cristiano Gaudio.

Aus rund 80 Bewerbern war Eszter Szedmák per eingeschickter CD für die Runde der besten 12 ausgewählt worden. Die gebürtige Ungarin, die am Samstag, 26. August ihren 21. Geburtstag feiert, spielte sich in Mailand dann mit Werken von Bach, Scarlatti, Couperin und Sweelinck in das Wettbewerbsfinale. Dort überzeugte sie mit Stücken von Frescobaldi und Couperin sowie dem „Italienischen Konzert“ von Johann Sebastian Bach  – und gewann den 2. Preis. „Dieser Preis ist für mich sehr wichtig“, sagt die Weimarer Studentin, „weil ich noch nie bei einem großen Cembalowettbewerb etwas gewonnen habe.“

Sehr dankbar ist sie ihrem Professor Bernhard Klapprott: „Er hat mir sehr viel geholfen, und wir haben alle Stücke gründlich besprochen und daran gearbeitet!“ Für Klapprott ist ihr Erfolg bemerkenswert: „Sie studiert erst im 2. Bachelor-Semester“, betont er. „Man könnte noch erwähnen, dass sie im letzten Jahr den 1. Preis beim Internationalen Orgelwettbewerb Herford gewonnen hat. Sie ist also auf beiden Instrumenten auf hohem Niveau vielseitig.“

Eszter Szedmák wurde 1996 in Budapest (Ungarn) geboren. Sie besuchte von 2011 bis 2016 die „Béla Bartók“ Fachmittelschule für Musikkunst und Instrumentenbau, einer Nachwuchs-Einrichtung der Budapester Franz-Liszt-Musikakademie. In diesen Jahren wurde sie auch am Klavier, der Orgel und dem Cembalo ausgebildet. Seit 2016 ist sie Bachelorstudentin der Weimarer Cembaloklasse von Prof. Bernhard Klapprott. Meisterkurse besuchte sie bereits bei Bob van Asperen, Christoph Bossert sowie auch Malcolm Bilson.