►  Hochschule für Musik...  ►  Über uns
Jazzorchester featuring Wu Wei: Hochschul-Bigband spielt modernen Jazz mit einem chinesischen Mundorgel-Virtuosen

Probenfoto: Maik Schuck

Jazzorchester featuring Wu Wei: Hochschul-Bigband spielt modernen Jazz mit einem chinesischen Mundorgel-Virtuosen

Von "akustischen Achterbahnfahrten, Wiegenliedern und beherzten Grooves" schwärmt die Presse, wenn Stefan Schultze mit seinem "Large Ensemble" die Bühne betritt. Der freischaffende Berliner Jazzmusiker, Komponist und Arrangeur betreut an der Weimarer Musikhochschule das Jazzorchester. Nach zwei erfolgreichen "Jazz Legacy"-Konzerten bringt er mit den Studierenden nun eigene Werke auf die Bühne. "Jazzorchester featuring Wu Wei" ist ein besonderes Konzert übertitelt, das am Donnerstag, 29. Juni um 19:30 Uhr im Festsaal Fürstenhaus stattfinden wird. Tickets zu 7,50 Euro, ermäßigt 5 Euro, gibt es bei der Tourist-Information Weimar sowie an der Abendkasse.

Als Solist zu Gast ist der virtuose chinesische Mundorgelspieler Wu Wei. Er spielt auf der "Cheng", einem Instrument mit 3.000 Jahre alter Tradition, das seine Klänge mit Hilfe von 36 Pfeifen erzeugt und an eine Mundharmonika erinnert. Deutschlandfunk urteilte in einer Jazzsendung über die von Stefan Schultze für die "Cheng" komponierte Musik: "Schultze bindet das Instrument in eine faszinierende Vielfalt von jazzorchestralen Klängen ein: von wilden Tutti bis zu filigranen Ensemblepassagen, von Minimalistischem und Rockigem bis zu schräg dahinrumpelnden ungeraden Metren. Seine Musik gehört zum Originellsten, was die internationale Big-Band-Szene zu bieten hat."

Der Komponist und Pianist Stefan Schultze, der Jazz-Arrangement, Jazz-Komposition und Jazz-Theorie an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar unterrichtet, ist einer der facettenreichsten und originellsten Musiker der deutschen Jazzszene. Der Wahlberliner, der Klavier und Komposition in Köln und New York studierte, bewegt sich an den Schnittstellen von Neuer Musik, Improvisation, Avantgarde und Jazz und hat daraus einen eigenen Stil kreiert. Sein künstlerisches Wirken spannt einen weiten Bogen von der Komposition für kleine und große Besetzungen über die Leitung von Großformationen bis hin zur Initiierung und Durchführung kulturpolitischer Musikprojekte auf nationalen und internationalen Bühnen.

Stefan Schultze gründete und leitete zahlreiche eigene preisgekrönte Ensembles und arbeitete dabei mit vielen wichtigen Musikern und Orchestern, wie Tom Rainey, Herb Robertson, dem Metropole Orchestra und der WDR-Bigband, zusammen. 2015 produzierte der Deutschlandfunk sein Album mit dem chinesischen Avantgardekünstler Wu Wei, seiner mittlerweile elften CD unter eigenem Namen. Mit langjährigen Kooperationspartnern wie dem Goethe-Institut und dem Auswärtigen Amt realisierte er weltweit Konzertreisen und Residencies. Neben seiner Passion für das kollektive Klangbild widmet sich Schultze seit einiger Zeit vermehrt seinen Solo-Projekten, wie z.B. "The Pulsepusher Suite" für präpariertes Klavier. Außerdem leitet er diverse Hochschulorchester, Masterclasses und Workshops im gesamten Bundesgebiet.