Sie sind hier:  ►  Hochschule für Musik...  ►  8. Internationaler L...  ►  Aktuelles
Geigenstunden auf Skype: Kristine Clair Galano aus dem Sultanat Brunei spielte sich in die zweite Runde des Spohr-Wettbewerbs

Kristine Clair Galano; Foto: Maik Schuck

Geigenstunden auf Skype: Kristine Clair Galano aus dem Sultanat Brunei spielte sich in die zweite Runde des Spohr-Wettbewerbs

Ihre Fersen hoben sich vom Boden, als wollte sie schweben: Die 15-jährige Geigerin Kristine Clair Galano von den Philippinen spielte ihre Beethoven-Sonate voll energischer Energie und geradezu sportlicher Verve. Sie trat am Freitag in der 2. Wertungsrunde des 8. Internationalen LOUIS SPOHR Wettbewerbs für Junge Geiger im Festsaal Fürstenhaus vor die Jury.

Nach dem Auftritt glühte ihr Gesicht vor Anspannung – und Erleichterung, dass sie auch diese zweite Runde zu ihrer eigenen Zufriedenheit bewältigt hatte. Neben der Beethoven-Sonate, bei der Rohan De Silva sie am Flügel begleitete, hatte sie solistisch noch virtuose Capricen und Etüden dargeboten.

Geboren in den Philippinen, verbrachte Kristine Clair Galano die letzten acht Jahre im reichen Sultanat Brunei auf der Insel Borneo. Ihr Vater hatte dort eine Anstellung als Ingenieur gefunden. Doch ihr Geigenspiel konnte sie in dem winzigen muslimischen Staat nicht auf ihr heutiges Niveau bringen, dazu bedurfte es einer anderen, ungewöhnlichen Methode: Die junge Philippina lernte 2010 bei Meisterkursen in Beijing den in Cincinnati (USA) lehrenden Geigenprofessor Kurt Sassmannshaus kennen. Seitdem unterrichtete er sie via Skype in Brunei. Sie trat abends um 20 Uhr vor die Laptop-Kamera, bei ihm in den USA war es dagegen 8 Uhr morgens.

Kurt Sassmannshaus ist auch ein Mitglied der internationalen Jury beim Spohr-Wettbewerb in Weimar, doch für seine Schülerin durfte er natürlich kein Votum abgeben. Zu ihrer großen Enttäuschung gelangte Kristine Clair Galano am Ende nicht unter die fünf Finalisten ihrer Alterskategorie, die am Freitagnachmittag von der Jury bekannt gegeben wurden.

Dennoch hat die junge Geigerin eine berufliche Zukunft als Violin-Solistin fest im Blick. Zunächst will sie zu ihrer Gastfamilie in Cincinnati zurückkehren, wo sie inzwischen einige Monate versuchsweise die Vorklasse des Conservatory of Music besucht hat. Danach geht es heim nach Südostasien, um erst einmal die Schule abzuschließen.