►  University of Music ...  ►  Visitors  ►  Events  ►  Konzertreihen

Konzertreihen

Soireen in der Altenburg

Die Altenburg senkt sich. Risse in den Außen- und Innenwänden wurden deutlich sichtbar. Der arbeitende Untergrund scheint eine Ursache dieser Schäden. Statisch ist das Haus sicher, so wurde uns gesagt. Veranstaltungen dürfen durchgeführt werden. Eine Stabilisierung des Untergrundes und somit zeitaufwändige Bauarbeiten aber sind unerlässlich und in Planung. Die Frage war und ist es bei Drucklegung: welche Maßnahme zu welcher Zeit mit welchem Zeitaufwand.

Doch wir wollen zeigen, dass die Altenburg gebraucht wird – gefüllt mit Leben und mit Musik! Mit exzellenten jungen Musikern als Ansporn, Motivation und Lehrstunde für unsere Weimarer Musikstudenten und natürlich für alle Klaviermusikinteressierten. Das Steinway Prizewinner Concerts Network ist mittlerweile eine international bestens repräsentierte Einrichtung. Sie ermöglicht den Besten der großen internationalen
Klavierwettbewerbe Auftrittschancen an renommierten Orten. Es ist schön, dass Weimar dazu gehört und die Konzerte nach neun Jahren im Musikgymnasium Schloss Belvedere nun in der Altenburg ein neues repräsentables Zuhause gefunden haben.

Über anstehende Bauarbeiten werden wir Sie rechtzeitig informieren. Dann ist als Ausweichort der Fürstensaal der Hochschule für die Soireen reserviert.

::: Programm zum Download (PDF) :::


Jeweils sonntags um 17:00 Uhr im Liszt-Salon der Altenburg
Einführung um 16:15 Uhr
Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro
Karten im Vorverkauf bei der Tourist-Information Weimar sowie an der Tageskasse
Getränke und Fingerfood können aus dem Angebot von Bistro & Café Gartenliebe aus Weimar erworben werden


Konzerttermine

28. Januar 2018 | 17 Uhr, Einführung: 16:15 Uhr
Tomoki Sakata – Klavier (Japan)
1. Preis des Internationalen Franz Liszt Klavierwettbewerbs Budapest 2016


Johann Sebastian Bach: Französische Suite Nr. 5 G-Dur BWV 816
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 31 As-Dur op. 110
Franz Liszt: Zwei Konzertetüden S. 145 / R. 6
Giuseppe Verdi/ Franz Liszt: Danza sacra e duetto finale aus der Oper Aida S. 436 / R. 269
Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 12 S. 244 / R. 106

Tomoki Sakata, geboren 1993, studierte bei Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und bei Andrea Bonatta in Brescia (Italien). Vor dem Gewinn des 1. Preises in Budapest war er 2013 Finalist des Van Cliburn International Piano Competition, erhielt 2011 die Goldmedaille und den Publikumspreis des PTNA Piano Competition Japan und gewann im selben Jahr den Ivan Moravec Preis des Prague Music Performance International Piano Competition. Er hat bereits zahlreiche Konzerte in ganz Europa, Asien, den USA und Afrika gegeben und spielte als Solist u. a. mit dem Tschechischen National-Sinfonieorchester, dem Fort Worth Symphony, Youngstown Symphony, l'Orchestre Philharmonique de Maroc und der Tokyo City Philharmonic


22. April 2018 | 17 Uhr, Einführung: 16:15 Uhr
Yekwon Sunwoo – Klavier (Süd-Korea)
1. Preis Van Cliburn International Piano Competition Texas 2017


Franz Schubert: Vier Impromptus D 935
Percy Grainger: Variation über das letzte Liebesduett aus Strauss' Oper Der Rosenkavalier
Johannes Brahms: Sonate Nr. 2 fis-Moll op. 2

Yekwon Sunwoo wurde 1989 in Anyang (Süd-Korea) geboren. Er studierte in Korea, in Philadelphia und an der Juilliard School New York. Zahlreiche Wettbewerbe konnte er für sich entscheiden, darunter 1. Preise beim Florida International Piano Competition, beim schweizerischen
Concours International de Piano Interlaken Classics, beim William Kapell International Piano Competition sowie beim International van Cliburn Competition 2017. 2015 wurde ihm der Internationale Deutsche Pianistenpreis zuerkannt. Er trat auf internationalen Bühnen auf, etwa in der Carnegie Hall, sowie bei zahlreichen Festivals. Yekwon Sunwoo spielte sein erstes Solo-Album im Jahr 2014 beim Fontec label mit Werken von Franz Schubert, Liszt, Ravel und Rachmaninoff ein.


13. Mai 2018 | 17 Uhr, Einführung: 16.15 Uhr
JeungBeum Sohn – Klavier (Süd-Korea)
1. Preis ARD-Wettbewerb München 2017


Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasie d-Moll KV 397
Frédéric Chopin: Zwölf Etüden op. 25
Franz Schubert: Sonate B-Dur D 960

Der 26-jährige JeungBeum Sohn studierte zunächst an der Korea National University of Arts und erwarb an der Hochschule für Musik und Theater München den Master-Abschluss. Seit 2015 studiert er an der Musikhochschule Münster in der Klavierklasse von Arnulf von Arnim mit dem Ziel Konzertexamen. „JeungBeum Sohn hat eine hochentwickelte introvertierte Seite gepaart mit abenteuerlicher Virtuosität“, beschreibt Arnulf von Arnim die Qualitäten des Pianisten. „Er ist ein sehr ernsthafter und besonders gewissenhafter Musiker, der den Saal begeistern kann.“ JeungBeum Sohn hat bereits zahlreiche Preise gewonnen. Beim internationalen Yun Isang-Musikwettbewerb 2014 erzielte er den 3. Platz, beim Internationalen Musikwettbewerb Genf 2012 gewann er den Sonderpreis. Beim 66. Internationalen Musikwettbewerb der ARD 2017 wurde ihm nun der mit 10.000 Euro dotierte 1. Preis für Klavier zuerkannt. Er ist damit der erste Südkoreaner mit dieser Auszeichnung.

Musik bei Liszt

Eine Reihe des Franz-Liszt-Zentrums in Verbindung mit dem Institut für Klavier und Akkordeon und der Klassik Stiftung Weimar

Studierende der Hochschule spielen am originalen Bechstein-Flügel

Werke von Franz Liszt, seinen Vorgängern und Zeitgenossen

Jeweils in den Sommermonaten mittwochs um 12:00 Uhr im Liszt-Haus Weimar (Marienstraße 17)
Eintritt: 7,50 Euro
Karten an der Tageskasse

Franz am Dienstag

Eine Reihe des Instituts für Klavier und Akkordeon

Pianist*innen, Akkordeonist*innen sowie Liedduos stellen sich vor
Moderation: Studierende des Instituts für Musikwissenschaft
Künstlerische Leitung: Prof. Thomas Steinhöfel

Jeweils dienstags um 16:00 Uhr im Festsaal Fürstenhaus
17. April
29. Mai
26. Juni

Eintritt frei

Der GranatApfel

Konzertreihe des Instituts für Alte Musik
auf dem Instrumentarium der Epoche


Die Konzertreihe beinhaltet Themenprojekte und Feste am erlesenen Ort, ebenso wie Examenskonzerte, gemischte Programme und Konzerte mit Gastdozenten sowie außerhalb von Weimar stattfindende Projekte und Konzerte des Instituts.

::: Das aktuelle GranatApfel-Programm als PDF :::

A cappella & Orgel

Eine Veranstaltungsreihe des Instituts für Musikpädagogik und Kirchenmusik

::: Aktueller Flyer zum Download (PDF) :::