Sie sind hier:  ►  Hochschule für Musik...  ►  9. Internationaler F...  ►  Auswahlprozess

Auswahlprozess

Der 9. Internationale FRANZ LISZT Klavierwettbewerb besteht neben der Vorauswahl aus vier Auswahlrunden. Die Kandidaten müssen in jeder Runde ein unterschiedliches Programm vortragen. Ausnahmen: Die Etüde von Franz Liszt aus der Vorauswahl b) kann auch in der 1. Runde unter b) vorgetragen werden, das Liszt-Stück aus der Vorauswahl c) kann auch in der 2. Runde unter c) gespielt werden.

Vorauswahl
Mit der Anmeldung reichen die Bewerberinnen und Bewerber eine persönlich bespielte Aufnahme ein. Anmeldeschluss ist der 15. März 2018. Das Programm ist dem Repertoire unter dem Punkt "Vorrunde" zu entnehmen.
Eine Auswahlkommission wählt aus den Einsendungen nach Einsicht der Bewerbungsunterlagen und Sichtung der Videos bis zu 40 Pianisten aus, die nach Bayreuth eingeladen werden.
Die Entscheidung wird bis zum 15. April 2018 schriftlich mitgeteilt. Erklärungen dazu werden nicht gegeben.

1. Runde
31.10. - 3.11. 2018 in Bayreuth
Die internationale Jury hört die ausgewählten 40 Teilnehmer in der ersten Runde und wählt maximal 20 Teilnehmer für die zweite Runde. Die erste Runde findet im Richard-Wagner-Saal der Musikschule Bayreuth statt.

2. Runde
5. - 6.11.2018 in Weimar
Die internationale Jury hört die ausgewählten  Teilnehmer in der zweiten Runde und wählt ca. 6 Teilnehmer für das Semifinale aus. Die zweite Runde findet im Festsaal Fürstenhaus in Weimar statt.

Semifinale
7.11.2018 in Weimar
Die internationale Jury hört die ausgewählten Semifinalisten und wählt 3 Teilnehmer für das Finalkonzert aus. Das Semifinale findet im Festsaal Fürstenhaus in Weimar statt.

Finale
9.11.2018 in Weimar
Die Finalisten werden von der Staatskapelle Weimar begleitet. Das Finale findet in der ccn Weimarhalle statt.

Preisträgerkonzert
10.11.2018 in Bayreuth
Die drei Preisträger spielen Solo-Werke aus ihrem Wettbewerbsrepertoire in Bayreuth.


Wichtige Hinweise für die Videos

  • Videos müssen innerhalb von 12 Monaten vor dem Anmeldeschluss (15. März 2018) aufgenommen worden sein.
  • Die einzelnen Werke dürfen nicht nachgearbeitet und/oder geschnitten sein.
  • Das Profil und die Hände des Kandidaten müssen während der gesamten Aufnahme zu sehen sein.
  • Der Titel, der Ort und das Aufnahmedatum jedes Werkes müssen bei der Online-Bewerbung in das vorgesehene Feld geschrieben werden.
  • Die Aufnahmen werden bei der Online-Anmeldung mittels eines YouTube-Links zur Verfügung gestellt (öffentlich oder "nicht gelistet").